Go Back

Kotelettbraten Kalbskarree

Kotelett am Stück mit Knochen
Vorbereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit1 Std. 45 Min.
Gericht: Backofengericht, Familienessen, Kalbskarree, Kotelettbraten, Osteressen
Land & Region: Deutsch
Keyword: Backofengericht, Familienessen, French Rack, Kalbskarree, Kalbskoteletts, Kotelettbraten, Osteressen
Yield: 6 Personen
Autor: Claudia Sterzenbach
Cost: mittel

Equipment

  • 1 Auflaufform
  • Alufolie
  • 1 Pfanne
  • 1 Fleischthermometer

Materials

  • 1 ST Kalbskarree/French Rack
  • Pfeffer, Salz
  • 1 Paket Wurzelgemüse kleingeschnitten
  • Butterschmalz zum anbraten
  • 150 ml Rotwein
  • 150 ml Portwein
  • 150 ml Rinderfond
  • 1 ST Lorbeerblatt
  • 5 ST Wachholderbeeren
  • je 2 Zweige Rosmarin/ Thymian
  • 5 ST Schalotten geviertelt
  • 1 Esslöffel Puderzucker (gestrichen)

Anleitungen

Kalbskarree:

  • In der Auflauf-Form das Fleischstück mit Pfeffer und Salz gut einreiben.
  • Die Knochen jeweils mit Alufolie umwickeln damit sie nicht schwarz werden.
  • In einer Pfanne mit Butterschmalz von beiden Seite anbraten. Das Fleischstück wieder in die Auflaufform geben.
  • In der gleichen Pfanne eventuell nochmal etwas Butterschmalz geben und das Wurzelgemüse anrösten. Gewürze zugeben, mit Rinderfond ablöschen. kurz aufkochen lassen und zum Fleisch geben.
  • Fleischthermometer zur Hälfte in das Fleisch stecken.
  • Bei 170 Grad Umluft bis auf eine Kerntemperatur von 58 Grad im Backofen lassen.
    Das waren bei mir 45 Minuten.
  • Fleisch bei geöffnetem Backofen ca. 15 Minuten ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit kann das Sösschen gemacht werden.

Die Soße:

  • Fleisch aus der Auflaufform nehmen und die Soße über einem Sieb abgießen. Nicht ausdrücken, sonst wird sie später zu hell. Fleisch zurück in den offenen Backofen weiter ruhen lassen.
  • Schalotten mit Rosmarin in Butterschmalz anbraten bis sie Röstaromen entwickelt haben. Puderzucker zugeben und mit anschwitzen. Mit Rotwein, Portwein und dem Soßenrest aufgießen.
  • Ca. bis zur Hälfte einköcheln lassen. Abschmecken evtl. nochmal nachwürzen. Rosmarin entfernen.

Notizen

Dieses Stück Fleisch ist nicht dazu gedacht es in Soße zu ertränken.
Daher  ergibt es nicht unbedingt viel Soße sondern nur ein kleines bisschen und schmeckt mega gut.