Go Back

Rinderbraten in der Pfanne

Rinderbraten für 2 Personen, Schmorgericht, einfach und gelingsicher,
Vorbereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit2 Stdn. 30 Min.
Gericht: Hauptgericht, Pfannengericht
Land & Region: Deutsch
Keyword: Rinderbraten in der Pfanne
Yield: 2 Personen
Autor: Claudia Sterzenbach
Cost: mittel

Equipment

  • Pfanne mit Deckel

Materials

  • 3 Stück Bratenstücke vom Schild
  • 2 Stück kleine Markknochen
  • 1 Handvoll Porree in Ringe geschnitten
  • 1 Handvoll Zwiebel grob geviertelt
  • 1 Handvoll Möhren grob in Scheiben geschnitten
  • 1 Handvoll Knollensellerie grob in Würfel geschnitten
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Salz
  • Mehl zum bestäuben
  • Butterschmalz oder Öl für die Pfanne

Anleitungen

  • Die Fleischstücke pfeffern, salzen und von beiden Seiten kurz in Mehl stippen
  • Wurzelgemüse waschen, putzen und wie oben beschrieben klein schneiden.
  • Butterschmalz oder Fett in einer ausreichend großen Pfanne erhitzen. Fleischstücke dazugeben und alles von beiden Seiten schön braun anbraten. Herausnehmen.
  • Nun das Wurzelgemüse und die Markknochen in die Pfanne geben und ebenfalls kurz anbraten. Eventuell etwas Fett nachgeben. Mit etwas Wasser oder wer mag, auch mit Rotwein ablöschen. Dabei die entstandenen Röstaromen mit einem Pfannenwender vom Pfannenboden lösen. Mit Pfeffer und Salz würzen.
  • Jetzt die Fleischstücke mit dem entstandenen Saft wieder in die Pfanne geben. Mit Wasser oder wer es vom aller feinsten mag, mit Rinderfond aufgießen. Die Fleischstücke sollten knapp bedeckt sein. Kurz aufkochen lassen und den Deckel auflegen.
  • Für ca. 2 bis 2,5 Stunden bei 110 Grad im Backofen weiterschmoren lassen. Alternativ kannst du es auf der kleinsten Stufe auf dem Herd ebenfalls für 2-2,5 Stunden schmoren lassen.
  • Zum Schluss die Fleischstücke herausnehmen und warm halten. Die Soße durch ein Sieb geben und evtl. leicht ausdrücken.
  • Für uns war die Soße genau richtig und brauchte nicht angedickt zu werden. Wer meint, es wäre zu wenig Soße, dann nochmal etwas Wasser zum Gemüse geben und nochmal kräftig aufkochen lassen. Dann evtl. die Soße hinterher mit Soßenbinder andicken.

Notizen

Tipp: Lass dir die Stücke schon vom Metzger auf die richtige Dicke schneiden.
Am besten eignet sich eine Edelstahlpfanne oder eine Eisenpfanne hierfür, sie sollte unbedingt einen Deckel haben.
Die 2 Portionen waren so eingeteilt: 2 Stücke für ihn und 1 Stück für mich.