Go Back
Drucken
5 from 1 vote

Roggenbrot

einfaches Roggenbrot mit Sauerteig
Vorbereitungszeit12 Stdn.
1 Std. 30 Min.
Arbeitszeit1 Std. 50 Min.
Gericht: Brot
Land & Region: Deutsch
Keyword: Rggenbrot, Sauerteigbrot
Yield: 4 kleine Brote
Autor: Claudia Sterzenbach
Cost: preiswert

Equipment

  • Bax im Holz Rahmen
  • Küchenmaschine

Materials

Für den Vorteig

  • 200 Gramm Roggenmehl Typ 1050
  • 200 Gramm Wasser (lauwarm)
  • 150 Gramm flüssiger Sauerteig

Für den Hauptteig:

  • 700 Gramm Wasser
  • 10 Gramm frische Hefe
  • 800 Gramm Roggenmehl Typ 1050
  • 200 Gramm Dinkelmehl Typ 630
  • 20 Gramm Salz
  • gemahlenes Brotgewürz (ich habe es weggelassen)

Anleitungen

Für den Vorteig :

  • Mische alle Zutaten und lasse den Vorteig abgedeckt 12 Stunden bei Raumtemperatur ruhen.
  • Löse die Hefe in lauwarmen Wasser auf und vermenge dies mit dem Vorteig.
  • Gib Mehl, Salz und (Brotgewürz) hinzu und knete den Teig 10 Minuten .
  • Lasse den Teig für 30 Minuten ruhen.
  • jetzt ölst du den Holzbackrahmen innen und außen kräftig mit Rapsöl ein. Stelle den Holzbackrahmen auf ein Backblech mit Backpapier.
  • Teile den Teig in zwei gleich große Teile. Dehne und falte den Teig nun auf der bemehlten Oberfläche. Forme je einen ovalen Laib daraus, bemehle die Oberseite und gib sie in den Rahmen.
  • Lasse den teig nun 45-60 Minuten ruhen, bis sich sichtbare Risse an der Oberfläche gebildet haben. heize in dieser zeit deinen Backofen auf 240 Grad Ober,- Unterhitze vor.
  • Gib nun das Backblech mit Rahmen und dem Teig bei 240 Grad für 10 Minuten in den Ofen.
  • Bedampfe den Innenraum des Backofens mit einigen Sprühstößen aus der Wassersprühflasche, oder nutze die Dampffunktion deines Backofens auf (Stufe 3)
  • Reduziere dann die Hitze auf 200 Grad und backe die Brote weitere 40-50 Minuten.
  • Für eine besonders knusprige Brotkruste kannst du die Brote jetzt 10 Minuten bei 220 Grad ohne Rahmen backen, oder weitere 10 Minuten bei 200 Grad im Rahmen lassen.

Notizen

Das ist das original Rezept von Bax-im-Holz und ist sehr einfach und ohne eigenen Sauerteig herzustellen zu müssen.
Tipp: Zum Hauptteig gebe ich immer Reste vom altbackenem Brot hinzu. Meistens der Rest vom letzten Brotabschnitt dem "Krüstchen". Das schneide ich solange es noch einigermaßen weich ist in sehr kleine Stücke, verwahre sie und weiche sie dann in Wasser ein wenn ich Brot backen möchte. Das verleiht dem Brot nochmal richtig Geschmack. Die Stückchen weichen völlig auf und man sieht sie später im fertigen Brot nicht.
Brotbackgewürz: Nehme ich persönlich nicht so gerne, da ich den Fenchelgeschmack im Brot nicht mag.