Tipps allgemein

Schwarzer Knoblauch

*Werbung für Lettini`s Düsseldorf und die ITKAM

Vor Kurzem durfte ich online an einem Italian Tasting, unter anderem waren dabei schwarzer Knoblauch In Zusammenhang mit der ITKAM, der italienischen Handelskammer und Stefania Lettini, der Inhaberin des Feinkostladens “Lettini’s” mit ausschließlich originalen italienischen Produkten in Düsseldorf teilnehmen. Alle Produkte und sogar noch etwas mehr wurden mir vorab kostenlos zugesendet.

Das Projekt, True Italian Taste wurde vom italienischen Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit und Assocamerestero, der Vereinigung der italienischen Außenhandelskammern, ins Leben gerufen.

True Italien Taste zielt darauf ab, über die umfangreiche Esskultur italiens aufzuklären und somit zum Schutz ihrer Identität beizutragen.

Des Weiteren wird auf das Phänomen ” Italian Sounding”, dem Missbrauch der marke “Made in Italy” bei Nahrungsmittel aufmerksam gemacht.

Dies ist meine erste Erfahrung im online Tasting und ich muss sagen, es hat mir richtig gut gefallen.

Schwarzer Knoblauch sowie weitere Produkte

Als erstes wurde schwarzer Knoblauch ” Nero Fermento”, also fermentierter lang gereifter Knoblauch vorgestellt und probiert. Wer noch nie schwarzen Knoblauch gekostet hat, sollte dieses unbedingt tun. Ich war hin und weg und direkt darin verliebt. Ein leicht süßlicher Geruch, etwas gelierartig, weich und erinnert auch geruchsmäßig etwas an Balsamico. Er besitzt eine ganz leichte Schärfe und ist vom üblichen Knoblauchgeruch ganz weit weg. Wir haben ihn auf Ciabatta mit angemachter Avocado getestet. Ein Genuss der wirklich alle Sinne aktivierte.

Ein anderer Teilnehmer hatte sogar die Idee, diesen Knoblauch in einem Dessert zu verwenden. Auch das war für mich sehr gut vorstellbar.

Das Produkt ist einzeln verpackt und natürlich in Bioqualität. Dunkel gelagert und ohne Kühlung ist es bis zu 18 Monate haltbar. Für 3,00 Euro das Stück finde ich es nicht zu teuer.

Das zweite Produkt war ein Rucola-Pesto, Rucolapiu. Ein sehr mildes Pesto, das man einfach aus dem Glas löffeln möchte. Zu Pesto brauche ich eigentlich nicht viel zu sagen, da weiß jeder, Pasta und Pesto passen immer gut zusammen.

Dieses Pesto wird im Übrigen mit Pecorino hergestellt, Pecorinokäse besteht aus reiner Schafsmilch. Also Pasta, Pesto und Pecorino, so schnell kann italienische Küche aussehen. Als Topping noch den in Scheibchen geschnittenen schwarzen Knoblauch……ich bekomme gerade kleine Pfützchen im Mund.

Dieses Produkt gibt es natürlich in Bioqualtät und strotzt nur so voller Vitamine und Mineralstoffen die unser Körper täglich braucht. Bei einem Glaspreis von 4,00 Euro, werden locker 3-4 Personen satt. Ich persönlich finde es ist ein faires Preis,-Leistungsverhältnis und eine Mahlzeit auf die schnelle.

Als drittes wurden frittierte Paprika vorgestellt, die Peperone Crusco. Eine Paprikasorte die im südwesten der Basilikata, einer Region in Süditalien angebaut wird.

Die kurzen und schmalen Peperoni werden mit einem Faden in Ketten gebunden und durch die hochsommerliche, grelle Sonne Italiens getrocknet. Besonders knusprig wird die Peperone, weil sie danach noch kurz, 2-4 Sekunden in erhitztem Olivenöl frittiert wird.

Diese kleine Manufaktur ” Casata del Lago” legt großen Wert auf Frische. Darum wird die Prozedur des Frittierens auch nur 2 mal im Monat durchgeführt.

Die Peperone werden danach direkt in hochtechnologische Aluminiumtüten verpackt, die somit eine 12 -monatige Frische gewährleisten.

Nach Öffnen der Tüte, sollten die Peperone recht schnell gegessen werden. Denn sie verhalten sich genau wie Kartoffel-Chips, wenn ihr wisst was ich meine.

Aber keine Sorge, die sind nämlich so lecker, das ich echt Mühe hatte noch ein Paar für`s Foto übrig zu behalten. Stefanias Idee, sie einfach über Vanille-Eis zu bröseln, überzeugt, das Kreativität keine Grenzen kennt. 2,50 Euro für die Verpackung ist angemessen, denn hier wird entsprechendes hochwertiges Olivenöl verwendet.

Stefania Lettini und ihre Version

Stefania Lettini sucht das Besondere und reist regelmäßig in ihre Heimat. Alle Hersteller werden sorgfältig ausgewählt, sind oftmals nur kleine Manufakturen und erhalten nur dann das Lettini-Lable wenn die hochgesteckten Anforderungen die sie stellt erfüllt werden.

Die Produktpalette reicht von Antipasti bis hin zu Wein, Wurst und natürlich Käse. Diese Produkte werden in mehreren verschiedenen ausgesuchten Feinkostläden in ganz Deutschland vertrieben.

Darum ist es kein Wunder, dass ich mich sofort in ihren Laden, der in einem Hinterhof im Stadtteil Bilk in Düsseldorf ist wohlgefühlt habe. Unverkennbar sieht man sofort ihre Liebe zum Detail. Ein kleines Stück Italien mitten in Düsseldorf.

Stefania Lettini bietet unter anderem Weinproben und Probiersamstage an. Hier werden wechselnd verschiedene Regionen Italiens hervorgehoben, bei dem man neben den Produkten auch etwas mehr über die Region erfährt.

Als neuestes bietet Stefania Lettini coronamäßig auch online tastings an. Diese online tastings werden in ihren Geschäftsträumen sowie auch online bekannt gegeben. Näheres erfahrt ihr unter: :https://www.lettinis.de/

Und wer nicht vor die Türe möchte der darf sich gerne auf ihrer Homepage umsehen. In Ihrem Online-Shop ist für jeden Geschmack etwas dabei, da bin ich mir ziemlich sicher.

#itkam#italymeetsgermany#trueitalientaste#iffoodcouldtalk#extraordinaryitaliantaste

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.