Aus dem Backofen,  Backen & Brot,  Preiswert kochen,  Rezepte

Zwiebelkuchen in der Springform

Dieses Jahr wird es aller höchste Eisenbahn für einen Zwiebelkuchen, ich bin echt schon spät dran. Am Besten schmeckt er natürlich lauwarm mit einem Federweißer und wenn dann noch die Herbstsonne scheint – Besser geht`s kulinarisch nicht mehr.

Für so einen leckeren Zwiebelkuchen brauchst du noch nicht mal ins Restaurant, das kannst du selber machen. Außen goldbraun und innen schön cremig. Und wie es dann in deiner Wohnung duftet, der tolle Geruch, einfach unbezahlbar.

Dieser Zwiebelkuchen ist so lecker, ich danke meinem langjährigen Kochfreund Roland für dieses tolle Rezept. Das ist mal wieder ein Beweis, das du aus einfachen und preiswerten Zutaten tolle Schlemmereien zaubern kannst.

Zwiebelkuchen

Warum dieser Zwiebelkuchen so fluffig ist

Dieser Zwiebelkuchen besteht aus drei Schichten. Erstens die Teigschicht, danach kommen die Zwiebeln und dann die Käse,-Eimischung.

Tipp: Bitte unbedingt den Zwiebelkuchen vor dem Anschnitt abkühlen lassen damit der Käse auch schnittfest wird.

Auch wenn der Rest der Familie drängelt, denn es riecht richtig gut.

Zwiebelkuchen

Warum ich Quark-Öl-Teig nehme

Quark-Öl-Teig ist nämlich sehr schnell gemacht. Alle Zutaten die du dafür benötigst, schüttest du zusammen und verquirlst sie mit einem Mixer. Außerdem ist Quark-Öl-Teig schön luftig.

Quark-Öl-Teig lässt sich mit bemehlten Händen wunderbar weiterverarbeiten und gut in Form bringen.

Ich benutze Quark-Öl-Teig auch gerne für einen Pflaumenkuchen. Hach, das Rezept bekommst du noch.

Zwiebelkuchen
Zwiebelkuchen

Wann isst man Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen ist ein typisches Herbstgericht und wird meist zusammen mit einem Federweißer serviert. Federweißer ist ein frisch gepressten Traubensaft dem Hefen zugeführt werden. Diese Hefen verwandeln den Zuckergehalt der Trauben in Alkohol. Flaschen sollten während dieser Gärung niemals ganz zugedreht werden, sie könnten sonst platzen.

Die Saison von Federweißer ist von Anfang September bis Ende Oktober.

Zwiebelkuchen wird warm serviert. Ich finde das ist so ein tolles Herbstrezept, ich freue mich schon immer das ganze Jahr darauf. Der Herbst, das ist ja meine Jahreszeit und das nicht nur kulinarisch.

Wie du deinen Zwiebelkuchen wieder erwärmst

Du stellst ihn bei 160 Grad in den Backofen bis er eine Kerntemperatur von 50-60 Grad hat.

Falls du doch lieber einen Hefeteig bevorzugst

Auch da habe ich ein passendes Rezept für die 26 ziger Springform von Roland erhalten.

300 Gramm Mehl, 1/2 frische Hefe, 1 Teelöffel Zucker, 180 ml Milch, 50 Gramm Butter,1 Prise Salz

Hefeteig herstellen und gehen lassen, dann nochmal durchkneten und in die gut gefettete Form auslegen.

Wichtig: Beim Hefeteig müssen alle Zutaten Zimmertemperatur haben.

Wenn ich mich entscheiden müsste

Mein persönlicher Favorit ist ganz klar die Springform in der der Zwiebelkuchen wie eine Torte geschnitten wird.

Hier zeige ich dir noch zum Vergleich ein älteres Rezept von mir. zwiebelkuchen

Drucken
5 from 1 vote

Zwiebelkuchen

Klassisches Herbstrezept mit Zwiebeln, Quark-Öl-Teig aus dem Backofen
Vorbereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit40 Min.
Gericht: Backofengericht, Familienessen, Hauptgericht, Herbstküche, herzhaft
Land & Region: Deutsch
Keyword: Zwiebelkuchen
Yield: 6 Personen
Autor: Claudia Sterzenbach
Cost: preiswert

Equipment

  • Backofen
  • Küchenmaschine
  • Springform 26 Ø Durchmesser

Materials

Der Belag/Füllung

  • 800 Gramm Zwiebeln in dünne Scheiben gehobelt/geschnitten
  • 2 Esslöffel Butterschmalz
  • 2 Stück Eigelb
  • 200 Gramm Gouda gerieben
  • 100 Gramm Bergkäse gerieben
  • 300 Gramm Speckwürfel durchwachsen
  • 100 ml Creme fraìche
  • 100 ml Saure Sahne
  • 100 ml Schlagsahne

Für den Quark-Öl-Teig

  • 400 Gramm Mehl Typ 405
  • 1 Paket Backpulver
  • 1 Stück Ei
  • 250 Gramm Magerquark
  • 1 Teelöffel Salz
  • 100 ml neutrales Öl z.B. Rapsöl
  • 120 ml Milch

Anleitungen

Der Belag/Füllung

  • Zwiebeln schälen, in feine Ringe schneiden/hobeln und in Butterschmalz glasig andünsten. In eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
  • Den Speck in der gleichen Pfanne andünsten, nicht braun werden lassen und ebenfalls in eine Schüssel zum abkühlen geben.
  • Creme fraìche, Saure Sahne, Schlagsahne, Käse, die 2 Eigelbe und den abgekühlten Speck miteinander vermengen und zur Seite stellen

Backofen auf 190 Grad Ober,-Unterhitze vorheizen

    Der Quark-Öl-Teig

    • Alle Teigzutaten mit einander vermengen.
    • Die Springform etwas mit öl einfetten und den Teig hineingeben.
    • Mit gut bemehlten Händen den Teig in Form drücken. Dabei an der Seite einen Rand von ca. 3 cm formen.
    • Nun die Zwiebelmasse gleichmäßig darauf verteilen, etwas pfeffern und wer mag etwas Kümmel darüber streuen.
    • Jetzt die Käse,- Speckmischung gleichmäßig darauf verteilen. Wer mag kann jetzt etwas frisch geriebenen Muskatnuss darüber streuen.
    • Ca. 40 Minuten im Backofen auf der zweiten Schiene von unten goldgelb backen.

    Notizen

    Tipp:
    Jeder Backofen ist anders, darum gebe ich immer bei der Zeiteinstellung 10 Minuten weniger ein und schaue nach wie gebräunt der Kuchen ist. Danach entscheide ich ob ich ihn mit Alufolie abdecken muss oder nicht.
    Wenn du die Form aus dem Backofen holst, stell sie bitte auch ein Gitter zum auskühlen.

    Wenn du diesen Zwiebelkuchen nachgemacht hast, dann zeig es doch auf Instagram und tagg mich mit @eineprisesalz.blog,dann verpasse ich es nicht und freue mich wie ein kleiner Schneekönig, wäre doch super.

    Oder:

    Nimm dir den PIN für später mit.

    Ich wünsche dir guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen.

    2 Kommentare

    • Astrid

      5 stars
      Ein ganz köstliches Rezept, was wir definitiv in unser Familienkochbuch aufnehmen werden. Und auch der Quark-Öl-Teig ist mal wieder eine tolle Abwechslung- Mir geht’s wie dir – ewig nicht mehr genutzt. Aber in diesem Rezept genau richtig! Vielen Dank für die Inspiration!

      • Claudia

        Hallo Astrid, vielen lieben Dankfür deinen Kommentar. Ich freue mich wie ein kleiner Schneekönig das dir das Rezept gefällt und geschmeckt hat.
        Liebe Grüße aus Düsseldorf
        Claudia

    Eine Antwort schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating