Fisch,  Rezepte,  schnell & einfach

Fischcurry fix auf dem Tisch

Hurra, es ist wieder Freitag, heute habe ich ein sogenanntes Blitzrezept für dich. Dieses Fischcurry hast du nämlich in unter 30 Minuten fix und fertig auf dem Tisch stehen. Klingt gut nicht wahr? Ich liebe nämlich den Freitag, er läutet immer so schön das Wochenende ein.

Freitags ist Fischtag-mit einem Fischcurry hast du deine Küche gut im Griff

Fisch ist schnell gar und liefert unserem Körper wichtige und gesunde Omega 3-Fettsäuren.

Ich arbeite immer schon die ganze Woche darauf hin, das ich bis Freitagabend alles wichtige erledigt habe. Dann sollte unsere Wohnung blitzblank geputzt sein und am liebsten habe ich auch schon für die kommende Wochen eingekauft. Ich liebe es nämlich samstags in einem schönen, sauberen Ambiente zu frühstücken.

Meinen Wochenplan schreibe ich freitagmorgens schon recht früh. Meist geschieht das bei der Tasse Kaffee, und läuft quasi so nebenher. Brot oder Brötchen esse ich immer erst später.

Als erstes schaue ich natürlich in den Kühlschrank und gucke, ob ich noch Reste verwerten muss. Falls ich das nicht schon am Donnerstag gemacht habe, kommen Reste gerne samstags mit in eine Suppe.

Suppen sind immer beliebt und passend, wenn du an einem Samstag einkaufen gehst. Da hast du schnell etwas an Gemüse oder Kartoffeln rein geschnitten.

Fischcurry

Den richtigen Fisch für das Fischcurry kaufen

Wenn ich Fisch kaufe, dann meist im speziellen Fischhandel oder in der Metro. In der Regel schaue ich nach Angeboten und kaufe dann gerne etwas mehr oder nehme gleich pro Sorte Fisch die doppelte Menge mit. Oft habe ich dann schon ein ungefähres Rezept im Kopf. Die andere Hälfte wird zu Hause direkt zugeschnitten, eingefroren und ganz wichtig, beschriftet.

Schöne, gleichmäßige Stücke werden gebraten oder gedünstet. Endstücke kommen dann in eine Suppe oder in ein Fischcurry wie dieses.

Wenn die Kühlkette eingehalten wurde, ist natürlich gegen TK-Fisch nichts einzuwenden. Es kommt darauf an, was du machen möchtest.

Auf das MSC Siegel solltest du auf jeden Fall achten. Es steht weltweit für die nachhaltige und verantwortliche Fischerei, was ich persönlich für sehr wichtig finde.

Fisch aus Wildfang schmeckt nicht nur viel besser, der Fisch konnte sich auch frei bewegen und andere Nahrung zu sich nehmen. Allerdings hat sich die Aquakultur stark gemausert, mittlerweile gibt es sogar Bio Zertifikate.

Es gibt auch Fischsorten die ich generell ablehne und nicht kaufen würde. Dazu zählt z.B. Pangasius, er stammt nicht aus dem Meer, sondern wird in Aquakultur im Mekong-Delta in Vietnam gezüchtet.

Fischcurry

Fisch richtig einfrieren

Wenn ich Fisch einfriere, achte ich immer darauf das die Stücke gleichmäßig flach und einzeln liegen. Wenn du mehrere Fische übereinander in einen Gefrierbeutel gibst, dann können sie nicht gleichmäßig zügig einfrieren und auftauen. Gleiches gilt auch für hochgeschlagene Endstücke. ( Bei Hackfleisch ist es genau so. Wenn du es im Gefrierbeutel platt drückst, taut es leichter und schneller auf, als wenn du einen großen Klumpen einfrierst ).

Fischcurry

Fischcurry

Zuckerschoten richtig putzen

Die Zuckerschote ist im Prinzip eine Erbsensorte und wird auch oft als Zuckererbse oder Kaiserschote bezeichnet.

Die Zuckerschoten wäschst du ganz normal in einem Sieb. Die Enden werden kurz angeschnitten. Dabei schneidest du das Ende nicht komplett ab, sondern ziehst dabei ein “Fädchen” das sich an der Naht befindet mit ab. Auf der anderen Seite machst du das genau so.

Die “Fädchen” sind hart, und im Mund etwas unangenehm. Bei den neueren Züchtungen ist das nicht mehr so ausgeprägt und es sind nur noch minimale “Fädchen” vorhanden. Also wenn du nur ganz wenige Fädchen hast, hast du eine neue Züchtung ergattert.

Zuckerschoten putzen

Ein weiteres Rezept in dem du Fisch verwenden kannst : zitronenpasta-one-pot-in-nur-20-mi

Fischcurry

Fischcurry ist schnell gemacht und ohne Reis sogar Low Carb
Vorbereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit10 Min.
Gericht: Alltagsküche, Hauptgericht, low carb
Land & Region: Deutsch
Keyword: Alltagsküche, einfach zu machen, Fisch-Curry
Yield: 4 Personen
Autor: Claudia Sterzenbach
Cost: preiswert/mittel

Equipment

  • Topf

Materials

  • ca. 500 Gramm Fischfilet ( z.B Lachs, Rotbarsch, Seelachsfilet ) geht auch TK
  • 1 Stück Porree (klein)
  • 2 Stück Möhren
  • 150 Gramm Zuckerschoten
  • 1/2 Bund Lauchzwiebel
  • 1 Dose Kokosmilch 400 ml
  • 1 Teelöffel Gemüsebrühe-Pulver
  • 250 ml Wasser
  • Pfeffer frisch gemahlen
  • Salz
  • Curry-Pulver
  • ca. 1 Esslöffel Butterschmalz um anbraten

Anleitungen

  • Porree und Lauchzwiebel putzen und in schmale Ringe schneiden.
  • Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Zuckerschoten waschen und mit einem kleinen Messer die Fäden von den Enden abziehen.
  • Alles in Butterschmalz andünsten, mit Pfeffer, etwas Salz und Curry-Pulver würzen.
  • Mit Wasser und Gemüsebrühe-Pulver angießen.
  • Kokosmilch hinzugeben und aufkochen lassen, abschmecken.
  • Den Fisch in mundgerechte Stücke schneiden und ca. 5 Minuten in der heißen Kokos-Curry-Soße ziehen lasen. Es sollte nicht mehr kochen, sonst zerfällt dir der Fisch.

Notizen

Tipp:
Am besten den Topf von der Herdplatte ziehen, den Fisch hineingeben und den Deckel schließen. Nach ca. 5 Minuten sollte der Fisch durchgezogen sein.

Wenn du mein einfaches Fisch-Curry nachgemacht hast, dann zeig es doch auf Instagram und tagg mich mit @eine_prise_salz,dann verpasse ich es nicht und freue mich wie ein kleiner Schneekönig, wäre doch super.

Oder:

Nimm dir den PIN für später mit.

Fischcurry

Ich wünsche dir guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating