Uncategorized

würzige Tomatensoße selber machen

Eine würzige Tomatensoße selber machen ist so einfach. Und mal ehrlich, so ein leckeres Tomatensößchen passt doch irgendwie immer. Ich glaube auch, das jede italienische Familie ihr eigenes Tomatensoßen-Rezept hat. Dieses hier stammt aus einem italienischen Kochbuch und ist mega lecker.

Am liebsten stelle ich Tomatensoße aus passierten Tomaten her. Diese Tomaten bekommen die optimale Sonnenbestrahlung die sie benötigen und der Transport bis zur Verarbeitung ist sehr kurz. Außerdem nehmen sie mir das lästige passieren ab und ich habe keine Haut in der Soße.

Hier ist noch ein leckeres Rezept mit passierten Tomatenhttps://eineprisesalz.blog/2020/09/30/einfacher-nudelauflauf/

Tomatensoße selber machen ist so vielseitig einsetzbar

Tomatensoße kannst du nicht nur über Spaghetti, Gnocchi und zum Pizzateig geben. Wir mögen eine leckere Tomatensoße auch gerne mal zu grünen oder weißen Bohnen. Tomaten-Risotto, Hackbällchen in Tomatensoße oder einfach Dosenthunfisch mit Tomatensoße. Ach ja, das gängigste ist wohl die Bolognese und Muschel in Tomatensoße bis hin zum Auflauf und Hähnchenschenkel.

Also du siehst, mit Tomatensoße ließe sich ein ganzer Monat täglich etwas anderes zubereiten, ohne das etwas doppelt gegessen wird. Nur eins muss sie haben, GUTE ZUTATEN.

Tomatensoße – hol dir etwas Italienfeeling in die eigene Küche

Tomatensoße ist so etwas wie ein kleines “Glück”. Selbst Mitte Mai ist das Wetter dieses Jahr immer noch regnerisch und richtig trübe. Reisen geht ja auch noch nicht so wirklich problemlos. Da ist es doch das Beste, du holst dir die Urlaubsstimmung nach Hause. Das funktioniert mit essen immer am besten. Und weil es draußen wirklich regnerisch und kalt ist, gab es noch selbstgemachte Gnocchis dazu, also richtiges Soulfood. Es war so lecker, dass sogar der “Mister” von der “Prise” zwei Mal Nachschlag forderte. Erst als ich ihm sagte, das ich noch etwas für das Foto bräuchte gab er nach. Also wenn im Rezept für 4 Personen steht, kann es gut sein das es nur für zwei reicht.

Eins finde ich auch immer wieder faszinierend. Italiennische Gerichte schmecken auch nach dem Urlaub. Was ich damit sagen will, das uns italienische Küche das ganze Jahr über schmeckt.

Jeder hat das bestimmt schon mal erlebt, da ist man im Urlaub und dann schmecken Dinge so richtig gut und man nimmt davon etwas mit nach Hause. Zu Hause angekommen, ist das ganz anders und man mag es irgendwie nicht mehr.

So ist uns das in Paraguay ergangen. Dort haben wir sehr viel Mate-Tee getrunken, der war mit kaltem Zisternen-Wasser richtig erfrischend und schmeckte uns hervorragend. Das wars dann, bei uns stand er danach nur noch im Schrank weil er überhaupt nicht mehr schmeckte.

Bei Italienischen Rezepten passiert mir das nicht. Ich find`s herrlich.

Was eine gute Tomatensoße ausmacht

Wie ich Anfangs schon geschrieben habe, gibt es bestimmt so viele Familienrezepte wie Tomaten in Italien. Die einen sagen eine gute Tomatensoße braucht keinen Zucker wenn man die Tomaten nur lange genug karamellisieren lässt. Andere wiederum erzählen, eine gute Tomatensoße muss mindestens 6 Stunden köcheln aber eine Prise Zucker gehört da auf jeden Fall rein, nur so kommt das Aroma richtig zur Geltung. (genau wie bei einem Kuchenteig)

Diese Tomatensoße habe ich gefühlte 30 Minuten köcheln lassen. Auf die Minute kann ich es jetzt nicht so genau sagen, da ich richtig mit den Gnocchis beschäftigt war und tatsächlich etwas Zeitgefühl verloren habe. Aber ist ja nicht schlimm, im Rezept steht 20-30 Minuten. Wenn es etwas länger ist macht das ja nichts.

Tomatensoße selber machen

Tomatensoße selber machen

Tomatensoße selber machen

würzige Tomatensoße selber machen

würzige selbstgemachte Tomatensoße
Vorbereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Beilage, Soße, vegetarisch
Land & Region: Italienisch
Keyword: Tomatensoße, Tomatensoße selber machen
Yield: 4 Personen
Autor: Claudia Sterzenbach
Cost: preiswert

Equipment

  • Topf

Materials

  • 500 ml passierte Tomaten
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Stück Zwiebel klein gehackt
  • 1-2 Stück Knoblauchzehe (gehackt)
  • 2 Esslöffel Petersilie gehackt
  • 1 Teelöffel Oregano getrocknet
  • 1 Teelöffel Thymian getrocknet
  • 1 Teelöffel Basilikum getrocknet
  • 1 Stück Lorbeerblatt
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 1-2 Teelöffel brauner Zucker
  • Pfeffer
  • Salz

Anleitungen

  • Das Öl in einem Topf bei mittlerer Hitze erhitzen, die Zwiebel 2-3 Minuten glasig dünsten. Knoblauch hinzugeben und 1 Minute mit anbraten. (Ich habe 1 Zehe genommen und diese zum Schluss wieder rausgenommen).
  • Tomaten, Petersilie, Oregano, Basilikum, Thymian und Lorbeerblatt hinzufügen.
  • Tomatenmark und Zucker einrühren, mit Pfeffer und Salz würzen und abschmecken.
  • Die Soße aufkochen lassen und dann ohne Deckel weitere 20-30 Minuten köcheln lassen.
  • Zwischendurch umrühren. Vor dem Servieren das Lorbeerblatt entfernen.

Notizen

Tipp: Diese Soße kannst du das ganze Jahr über machen. Das Originalrezept ist nämlich mit getrockneten Kräutern.
Am besten du machst die Soße direkt für 2 Tage. So kannst du z.B. einmal mit Spaghetti und am nächsten Tag machst du kleine Hackbällchen mit Feta-Käse rein.
Im Rezept stand zwar nichts drin, aber auf jeden Fall Tomatenmark 2-fach Konzentriert nehmen. 3-Fach ist zu bitter.
 
Tomatensoße selber machen
Tomatensoße selber machen

Tomatensoße selber machen
Tomatensoße selber machen

Ich wünsche Dir guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen.

PS: Nimm dir den PIN für später mit.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating