Aus dem Backofen,  Einmachen & Haltbarmachen,  Rezepte,  vegetarisch

Confierte Tomaten pure Gaumenfreude

Heute habe ich etwas ganz Besonderes für dich, confierte Tomaten. Ich sag dir mega lecker und richtig simpel in der Herstellung.

Schön das es in meiner Küche nie langweilig wird, ich freue mich wie ein Schneekönig dir dieses Rezept präsentieren zu können. Wenn du schon immer schon mal wissen wolltest was confierte Tomaten sind und wie simpel du sie zubereiten kannst, bist du hier genau richtig. Ich zeige dir wie einfach du sie genau nach deinem Geschmack herstellen kannst. Die Zubereitung ist wirklich simpel, aber sooo extrem lecker.

Confierte Tomaten
Confierte Tomaten

Das tolle ist, die fertigen Tomaten kannst du hinterher in einem Schraubglas Konservieren und somit für längere Zeit haltbar machen. Dafür musst du sie einfach mit frischem Olivenöl aufgießen bis die Tomaten bedeckt sind.

Du kannst sie dann bei Bedarf nach und nach entnehmen. Wenn die Tomaten aufgegessen sind, verwendest du das Öl weiter, z.B. für ein Salat-Dressing. Das Öl nimmt das tolle Aroma der confierten Tomaten an.

Bei uns werden confierte Tomaten nie alt, ich denke das wird bei dir genau so sein.

Wozu du Confierte Tomaten essen kannst

Tomaten confieren
Confierte Tomaten selber machen

Confierte Tomaten sind so köstlich und vielseitig, du solltet sie unbedingt ausprobieren. Deine Geschmacksnerven werden vor Freude Tango tanzen, denn das Aroma ist unbeschreiblich aromatisch. Sie passen hervorragend als Grill Beilage zu Fisch und Fleisch.

Du kannt sie als Amuse-Geeule, also als kleine Häppchen vor einem Menü reichen. Hierzu bestreichst du ein getoastetes Weißbrot mit Frischkäse oder noch besser mit Ziegenfrischkäse, etwas frischer Basilikum, Pfeffer und etwas Salz.

Fertig ist dein Gaumenschmaus an den sich deine Gäste erinnern werden. Das Beste ist, du kannst es schon ein paar Tage vorher zubereiten.

Das gleiche gilt als Mitbringsel zur Grill-Party, so kannst du ganz entspannt deinen Grill-Tag genießen. Aber vielleicht möchtest ihr Confierte Tomaten auch lieber über Pasta, in einem Pasta-Salat oder einem Salat mit Mozzarella essen. Oder doch lieber auf einem Burger?

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten und Anlässe um Tomaten zu confieren, also lass dir diese Möglichkeit jetzt im Sommer zur Tomatenzeit nicht entgehen.

Was ist Confieren

Confierte Tomaten - einfaches Rezept
Tomaten haltbar machen

Der Begriff bedeutet einmachen, einlegen, haltbar machen und stammt aus der südwestfranzösischen Küche. Es ist eine uralte Methode des schonenden Haltbarmachens.

Die Klassiker in Frankreich sind confierte Gänse,- bzw. Entenkeulen die im eigenen Saft (Fett) schonend und sehr lange auf Niedrigtemperatur gegart wurden. Es stammt aus einer Zeit als es noch nicht die Kühlmöglichkeit wie heute gab und war sozusagen der Vorläufer der Niedriggarmethode.

Die Tomaten bleiben bei dieser Garmethode richtig saftig und verdoppeln sogar ihren Eigengeschmack, Wahnsinn.

Welche Lebensmittel eignen sich zum Confieren

In diesem Fall hier wird den Tomaten Flüssigkeit entzogen, dadurch entfaltet sich ihr wunderbarer Geschmack. Und falls du jetzt denkst, dass sind doch die eingelegten Tomaten die es in jedem Supermarkt gibt, weit gefehlt.

Das geht im Übrigen auch mit anderen Lebensmitteln, z.B. mit Knoblauch, der dann sehr schön mild wird und sich lange hält. Oder probiere es mal mit roter Paprika, Auberginen, Zucchini etc.

So confierst du Tomaten

Wichtig dabei ist, das du Zutaten von guter Qualität nehmt. Dafür solltest du Tomaten kaufen die von Hause aus schon einen tollen Eigengeschmack haben. Am Besten du fragst deinen Gemüsehändler, in der Regel lässt er dich vorher probieren.

Ein gutes Olivenöl ist ebenfalls wichtig, dieses vorher gut mit Salz und Kräutern mischen, dann steht dem guten Geschmack nichts mehr Wege.

Du brauchst nur noch die Tomaten in zwei Hälften schneiden, etwas Pfeffer und eine Prise Zucker, der für die Geschmacksentwicklung eine große Rolle spielt darüber streuen.

Den Backofen auf 90 Grad stellen und es kann losgehen. Nach ca. 3 Stunden, sie sollten schön schrumpelig und richtig rot sein, dann sind sie fertig, deine eigenen selbstgemachten, confierten Tomaten.

Bei der Dauer im Backofen kommt es darauf an wieviel Saft die Tomaten haben. Probiere einfach mal zwischendurch, das ist sowieso immer das coolste beim Kochen und Einmachen, hier kannst du nach deinen eigenen Geschmacksvorstellungen arbeiten, so ganz nach dem Motto…..probieren geht über studieren.

Ich hab`s für dich getestet

Wie du weißt, liebe ich die schnellen leckeren Sachen, ohne großen Zeitaufwand, bzw. Arbeit. Vor ein paar Jahren hatte ich schon einmal Tomaten confiert und dazu die schnelle Methode genommen. Schnell heißt, ich habe eine höhere Temperatur gewählt und die Zeit um die Hälfte verringert. Ob es dann noch Confieren war, kann ich jetzt noch nicht mal genau mehr sagen. Eventuell waren es auch nur ofengetrocknete Tomaten.

Doch dieses Mal habe ich beide Versionen für dich getestet und die Geschmacksprobe gemacht.

Ich empfehle dir ganz klar die lange Version bei niedriger Temperatur. Da geht jetzt kein Weg dran vorbei. Der Unterschied ist wirklich so gravierend, dass sich die Zeit auf jeden Fall lohnt. Schließlich möchtest du einen Gaumenschmaus, der Backofen kann dabei nebenher laufen wenn du sowieso zu Hause bist und andere Dinge erledigst die länger dauern.

confierte Tomaten - Tomaten einfach einlegen
Tomaten einfach einlegen

Einen wirklichen Unterschied siehst du optisch nicht. In den runden Schälchen wurde bei 90 Grad im Backofen ganz langsam confiert. In der vorderen, länglichen Schale für 45 Minuten bei 140 Grad Heißluft gearbeitet. Im Geschmack allerdings ein Unterschied wie Tag und Nacht. Nicht das sie nicht schmecken, es fehlt einfach der “feine” Geschmack den ich von der gehobenen Küche her kenne.

Hier findest du ein weiteres sehr leckeren Salat für eure Grillparty schuttelgurken

Wenn du meine confierten Tomaten nachgemacht hast, dann zeig es doch auf Instagram und tagg mich mit @eineprisesalz.blog,dann verpasse ich es nicht und freue mich wie ein kleiner Schneekönig, wäre doch super.

Oder:

PS: Nimm dir den PIN für später mit.

Confierte Tomaten - leckere Grillbeilage
Confierte Tomaten

Confierte Tomaten

auf Niedrigtemperatur getrocknete gewürzte Tomaten
Vorbereitungszeit10 Minuten
Gesamtzeit3 Stunden
Gericht: Backofengericht, Beilage, Buffet, Geschenke aus der Küche, Grillbeilage, Mitbringsel
Küche: Französisch
Keyword: Confierte Tomaten
Yield: 2 Portionen
Autor: Claudia Sterzenbach
Cost: mittel

Kochutensilien

  • Backofen

Materials

  • 500 Gramm Cocktailtomaten
  • 4 Esslöffel Olivenöl (gute Qualität)
  • Pfeffer aus der Mühle
  • ca. 2 Prisen Salz
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1-2 Teelöffel Thymian (getrocknet)
  • frischer Rosmarin (optional)
  • Knoblauch (optional)

Anleitungen

  • Die Cocktailtomaten halbieren und in eine ausreichend große Schüssel geben. Natürlich vorher waschen und trocken reiben, damit das Wasser nicht auch noch verdunsten muss.
  • Olivenöl, Thymian, Salz und Pfeffer gut vermengen bis sich das Salz aufgelöst hat.
  • Über die Tomatenhälften geben und unterrühren.
  • Die Tomatenhälften mit der Schnittseite nach oben auf ein Backblech geben.
  • Nochmals mit Pfeffer, einer Prise Salz und etwas getrocknetem Thymian überstreuen.
  • Den Teelöffel Zucker zwischen Daumen und Zeigefinger gleichmäßig über die Tomaten streuen.
  • Wer mag, noch Knoblauch, Rosmarin zum aromatisieren hinzufügen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 90 Grad 3 Stunden confieren.

Notizen

Tipp: Mein Test bei 140 Grad Heißluft und 45 Minuten im Backofen hat nicht annähernd so gut geschmeckt wie die Version von 3 Stunden bei 90 Grad.

Und nun wünsche ich dir guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen. lass es dir schmecken.

5 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner