Dips & Soßen,  Preiswert kochen,  Rezepte,  schnell & einfach,  vegetarisch

Pommes selbst gemacht – Blitzmayonnaise

Träumst du auch schon vom Urlaub, mit langen Standspaziergängen an der See? Kilometerlange Sandstrände und nur mit den Füssen im Wasser laufen und nach der Wanderung in eine der vielen Strandpavillons einkehren und eine mega lecker Pommes mit Mayonnaise essen?

Bei mir dauert es noch ein bisschen, darum habe ich für uns die Pommes selbst gemacht.

Pommes selbst gemacht

Ich esse nicht viele Pommes im Jahr, aber wenn dann habe ich auch so richtig Heißhunger darauf. Gerade im Urlaub an der See geht mir das öfters so. Vielleicht liegt es an der salzhaltigen Luft und den langen Spaziergängen und Radtouren die wir dann sehr oft unternehmen.

Das ist auch einer der Gründe warum ich weder eine Fritteuse noch eine Heißluftfritteuse besitze. Zudem muss ich in meiner kleinen Küche auch platzsparend denken.

Welche Kartoffel soll ich für selbstgemachte Pommes nehmen

Ich persönlich nehme am liebsten festkochende Kartoffeln. Sie sollen ja von außen schön knusprig werden und von innen soft. Das bekommst du mit einer mehligen Sorte nicht so hin.

Pommes selbst gemacht

Pommes doppelt frittieren oder nicht

Belgische Pommes werden ja grundsätzlich doppelt frittiert und haben dementsprechend viel Fett. Ich blanchiere die Kartoffelstifte vorher ca. 3 Minuten lang. Danach werden sie mit kaltem Wasser abgeschreckt, abgetupft und dann bei einer Temperatur von 140-160 Grad in Rapsöl für ca. 7 Minuten frittiert.

Diese Version habe ich beim Sternekoch Björn Freitag gesehen und bin davon richtig begeistert. Außerdem wusste er zu berichten, je dicker die Pommes geschnitten werden, desto weniger Fett nehmen sie auf. Eine prima Sache. Übrigens nimmt er für Pommes Sonnenblumenöl.

Pommes selbst gemacht

Warum schmecken selbst gemachte Pommes besser

Bei den Pommes die du zu Hause machst, kannst du gesunde Fette bzw. Öle nehmen. Sie sind wesentlich bekömmlicher und besser für unsere Gesundheit.

Öle mehrmals verwenden und nachhaltig denken

Ich habe ein großes Glas indem ich das gebrauchte Öl aufbewahre. Schließlich ist es viel zu schade um es nur ein Mal zu verwenden. Du solltest nur aufpassen, dass dir keine Pommes verbrennt, also schwarz wird. Der verbrannte Geschmack überträgt sich auf das Öl und alle weiteren Pommes schmecken ebenfalls verbrannt.

In mein großes Glas passen 0,75 Liter hinein. Dieses Öl verwende ich dann auch für Bratkartoffeln oder wenn ich sonst etwas zum Anbraten habe.

Blitzmayonnaise geht super schnell und schmeckt richtig gut

Heute habe ich mich für eine Zitronen-Mayonnaise entschieden. Das schmeckt schön fruchtig und so herrlich sommerlich.

Für Kinder kannst du diesen leckeren Ketchup ohne Zucker machen. Der schmeckt wirklich mega gut. Schau mal hier: rezept-ketchup-ohne-zucker-selber-machen Der ist auch so richtig schön gesund.

Wenn du meine selbst gemachten Pommes nachgemacht hast, dann zeig es doch auf Instagram und tagg mich mit @eineprisesalz.blog,dann verpasse ich es nicht und freue mich wie ein kleiner Schneekönig, wäre doch super.

Oder:

Nimm dir den PIN für später mit.

Pommes selbst gemacht

Pommes selbst gemacht mit Blitzmayonnaise

Fast Food, Imbiss, Pommes selbst gemacht
Vorbereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit7 Min.
Gericht: Beilage, Fast Food, Imbiss
Land & Region: Amerikanisch, Belgien, Deutsch
Keyword: Pommes, Pommes Frites, Pommes selbst gemacht
Yield: 2 Personen
Cost: preiswert

Equipment

  • 1 hoher Topf
  • 1 Pürierstab für die Mayonnaise

Materials

  • ca. 650 Gr Kartoffeln festkochend
  • ca. 1 Ltr. Rapsöl
  • Salz

Mayonnaise selbst gemacht

  • 1 Stück Ei
  • 1 TL Dijonsenf
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1/4 TL Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • 200 ml Rapsöl
  • 1 Stück Bio-Zitrone (kommt in die fertige Mayonnaise)

Anleitungen

  • Kartoffeln schälen, in dicke Stifte schneiden und für 3 Minuten in kochendem Wasser blanchieren. Auf einem Küchentuch abtropfen lassen und etwas trockentupfen.
  • Rapsöl im Topf zwischen 140 und 160 Grad erhitzen. Auf meinem Herd ist das die Stufe 7.
  • Kartoffeln portionsweise goldgelb ausbacken. Bei einer zu großen Portion kühlt das fett zu schnell runter und die Kartoffeln saugen sich voll.
  • Auf eine Küchentuch abtropfen lassen und etwas salzen.
  • Die erste Portion kannst du gut bei 80 Grad im Backofen warmhalten.

Mayonnaise

  • Alle Zutaten in dieser Reihenfolge in ein schmales hohes Gefäß geben, so das der Pürierstab so eben darin Platz hat.
  • Den Pürierstab aufrecht hineinstellen, mixen und langsam hochziehen. Fertig
  • Optional: Etwas Zitronenabrieb und etwas Saft von einer Zitrone untermischen.

Notizen

Tipp:
Das gebrauchte Öl kannst du wiederverwenden. Abgekühlt gebe ich gebe es in ein größeres Glas und verwende es zum anbraten z.B. von Bratkartoffeln.  
Somit handelst du nachhaltig und schonst die Umwelt.
Die Mengenangabe der Kartoffeln hängt davon ab ob du sie als Beilage oder als Snack essen möchtest. Vertrau einfach ein bisschen auf dein Augenmaß.
 

Ich wünsche dir guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen. Lass es dir schmecken!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating