Preiswert kochen,  Rezepte,  schnell & einfach,  vegetarisch

Kartoffelpüree selbst gemacht – einfach lecker

Kartoffelpüree selbst gemacht ist wirklich keine Hexerei und ein Stück Butter gehört bei mir auf jeden Fall dazu.

Besonders in den Wintermonaten mache ich Kartoffelpüree oft selbst. Mit Röstzwiebel ist es ein wahrer Gaumenschmaus. Ich bin wirklich ein großer Kartoffelfan und liebe diese gesunde Knolle. Sie ist so unkompliziert und je nach Sorte auch anders im Geschmack.

Die richtige Kartoffel für Kartoffelpüree

Für die Zubereitung von Kartoffelpüree empfehle ich eine mehlig kochende Kartoffel. Mehlig kochende Kartoffeln erkennst du an ihrer runden Form. Solltest du gerade keine zur Hand haben, kannst du auch vorwiegend festkochende für dein selbst gemachtes Kartoffelpüree nehmen.

Unterschied zwischen Kartoffelpüree und Kartoffelbrei

Hier gibt es im Prinzip keinen Unterschied. es ist ein und das gleiche. Das Wort “Püree” stammt aus französischer Herkunft und hört sich einfach vornehmer an wie “Brei”.

Kartoffelpüree von Hand stampfen

Wenn ich Kartoffelpüree zubereite, schneide ich die Kartoffeln von vornherein kleiner als bei Salzkartoffeln. Dann stampft sich hinterher alles recht schnell und einfach.

Selbst gemachtes Kartoffelpüree mit einem Stabmixer zu bearbeiten empfehle ich nicht. Das Kartoffelpüree wird wie Kleister, es wäre schade drum.

Kartoffelpüree ohne Stampfer

Falls du keinen Stampfer hast um selbstgemachtes Kartoffelpüree zu machen, kannst du ohne weiteres eine Gabel benutzen. Bei größeren Mengen an Kartoffelpüree dauert es natürlich etwas länger. Wenn du öfters Gestampftes machen möchtest, solltest du dir einen Kartoffelstampfer zulegen. Meiner ist aus Edelstahl ist rund und mit Löchern versehen. Ich habe ihn schon über 30 Jahre.

Kartoffelpüree nicht einfrieren

Ich lese oft, dass man selbst gemachtes Kartoffelpüree problemlos einfrieren kann, solange er mit Milch und Butter gemacht wurde.

Ich persönlich halte nicht viel davon selbst gemachtes Kartoffelpüree einzufrieren. Aufgetaut schmeckt es mir auch nicht mehr. Die enthaltene Stärke in der Kartoffel wird in Zucker umgesetzt und verändert damit den Geschmack.

Kartoffelpüree selbst gemacht
Kartoffelpüree selbst gemacht

Diese Beilagen passen zu Kartoffelpüree

Selbstgemachtes Kartoffelpüree passt fast überall als Beilage.

Es ist bekömmlich zu allen Fischgerichten, ob gebraten oder gedünstet. Es schmeckt eben so gut zu Eiern mit Senfsoße. Hmm, wenn sich die Senfsoße mit dem Püree vermischt, einfach köstlich.

Es passt auch zu allen Fleischgerichten, ob kurzgebraten, ein Gulasch oder Braten. Ja sogar zu Steak, probiere doch einfach mal ein Steak mit Kartoffel-Sellerie-Püree. Einfach super lecker. rezept-kartoffel-sellerie-pueree

Wir essen selbst gemachtes Kartoffelpüree auch gerne ohne alles. Dann mache ich ein paar Röstzwiebel dazu und einen saisonalen Salat. Hin und wieder wünscht sich mein Mann auch einfach nur verfeinertes Sauerkraut dazu, schau mal rezept-sauerkraut-verfeinert

Kartoffelpüree mit Würstchen und einer Zwiebelsoße, ich sage dir, ich könnte mich reinsetzen. rezept-dunkle-sossen-selber-machen

Milchalternativen für Kartoffelpüree

Falls du keine normale Kuhmilch oder Sahne für selbst gemachtes Kartoffelpüree verträgst, nimm einfach die Milch die du vertragen kannst. Zum Beispiel Hafermilch, Mandelmilch oder Sojamilch. Der Geschmack wird sich allerdings entsprechend unterscheiden.

Selbst gemachtes Kartoffelpüree ohne Milch

Alternativ kannst du anstatt Milch auch nur Gemüse-Brühe nehmen. Für den besseren Geschmack würde ich noch etwas Senf und Öl dazu geben. Dann ist der selbst gemachte Kartoffelpüree sogar vegan.

Kartoffelpüree mit Röstzwiebel
Kartoffelpüree mit Röstzwiebel

So verwertest du Kartoffelpüree

Du kannst Kartoffelpüree-Plätzchen daraus machen oder eine Kartoffelsuppe. Einfach übrig gebliebenes Gemüse in Gemüsebrühe kochen und mit dem selbst gemachten Kartoffelpüree mischen, dabei aufpassen das es nicht zu dünn wird. So hast du wieder ein schnelles leckeres Rezept in dem du Kartoffelpüree verwerten kannst

Oder, mach doch einfach Kartoffelklöße aus deinem selbstgemachten Kartoffelpüree. Vermische einfach ein Ei, Mehl und eine Prise Salz mit deinem übrig gebliebenen Kartoffelpüree. Dann formst du mit der Hand ein paar Klöße. Diese gibst du in siedendes Salzwasser. wenn sie wieder oben schwimmen, sind sie gar. Hier ist das Rezept für Klöße das du auch mit Kartoffelmehl oder Stärke machen kannst. kartoffel-knoedel-rezept.

Kartoffelpüree lässt sich mit Möhren oder Erbsen wunderbar mischen. Hier wieder Möhren oder Erbsen in gemüsebrühe kochen, stampfen und mit dem selbstgemachten Kartoffelpüree mischen.

Kartoffelpüree aufwärmen

Wenn du selbst gemachtes Kartoffelpüree in der Mikrowelle wieder aufwärmen möchtest, gibt einfach noch einen Schluck Milch dazu. So wird er wieder cremig.

Hast du keine Mikrowelle, kannst du dein Kartoffelpüree auch im Wasserbad erwärmen. Am besten gibst du den Kartoffelpüree in einen Gefrierbeutel und stellst diesen in ein siedendes Wasserbad.

Kartoffelpüree verwerten
Kartoffelpüree verwerten

Ist Kartoffelpüree zum abnehmen geeignet ?

Kartoffelpüree aus gesunder Zubereitung ist ein ideales Diät-Food, wenn es in einer ausgewogenen Ernährung integriert ist. Dabei unterstützt es nicht nur beim Abnehmen, sondern liefert garantiert auch genug Energie für das nächste Workout. Quelle: harpersbazzar.de “kann man mit der Kartoffelpüree-Diät abnehmen”

Kartoffelpüree eine gesunde Schonkost

Lebensmittel wie Kartoffeln enthalten viel Kalium, Ballaststoffe und Magnesium, beruhigen so einen gereizten Magen. Sie enthalten kein Fett und kein Cholesterin, dafür geben sie viel Energie ab.

Kartoffelpüree ist eine bewährte Schonkost das bei Magen,- Darmerkrankungen hilft.

Wenn du meinen Kartoffelpüree nachgemacht hast, dann zeig es doch auf Instagram und tagg mich mit @eineprisesalz.blog, dann verpasse ich es nicht und freue mich wie ein kleiner Schneekönig, wäre doch super.

Oder:

Nimm dir den PIN für später mit.

Kartoffelpüree - Beilage
Kartoffelpüree – Beilage

Kartoffelpüree selbst gemacht mit Sahne

Hier ist Rezept auch zum Ausdrucken um demnächst dein Kartoffelpüree selbst zu machen. Bei mir ist es mittlerweile so, dass ich schon gar nichts mehr abwiege, sondern alles nach Augenmaß mache. Selbst gemachtes Kartoffelpüree hat so wenige Zutaten, die kannst du dir ganz schnell merken.

Hier ist ein bisschen dein Augenmaß gefragt. Wenn es noch ein bisschen zu dick ist, gib ein bisschen Flüssigkeit hinzu. So lange bis du die gewünschte Konsistenz erreicht hast. Aufpassen, nachdicken geht nimmer.

Milch habe ich nicht so oft im Haus, darum ersetze ich sie ganz oft mit Sahne. Sahne ist ja bekanntlich ein toller Geschmacksträger und macht selbst gemachtes Kartoffelpüree sehr cremig.

Du kannst natürlich auch halb Kartoffelwasser und halb Sahne nehmen. je nachdem wie gehaltvoll du es haben möchtest. Aber wenn ich Kartoffelpüree selbst mache, dann sind mir die zusätzlichen Kalorien so ziemlich egal. Es muss schmecken und es muss cremig sein.

Kartoffelpüree selbst gemacht

Beilage, Klassiker, Kartoffeln, Kartoffelstampf
Vorbereitungszeit5 Min.
Arbeitszeit25 Min.
Gericht: Beilagengericht, Hausmannskost, Kartoffelrezept, vegetarisch
Land & Region: Deutsch
Keyword: Kartoffelpüree, Kartoffelpüree selbst gemacht
Yield: 4 Personen
Autor: Claudia Sterzenbach
Cost: preiswert

Equipment

  • 1 Topf
  • 1 Kartoffelstampfer optional eine Gabel

Materials

  • 1 Kg Kartoffeln mehlig kochende
  • 200 ml Schlagsahne (Zimmertemperatur)
  • 50 gr Butter
  • 1 TL Salz
  • Muskatnuss frisch gerieben

Anleitungen

  • Kartoffeln schälen, kleinschneiden und in Salzwasser 20 Minuten gar kochen.
  • Wasser nicht komplett abschütten, sondern ca. 2 cm im Topf behalten. (eventuell das Kartoffelwasser auffangen)
  • Kartoffeln etwas aus dämpfen lassen. Butter, Muskatnuss und Sahne zugeben und alles schön cremig stampfen.
  • In eine Schüssel geben, mit Petersilie oder Schnittlauch dekorieren.

Notizen

Tipp:
Die Kartoffelmenge darf ruhig gering abweichen. Zur Not kannst du auch vorwiegend festkochende Kartoffeln nehmen.
Die Sahne nicht komplett auf einmal zufügen, sondern gucken wie cremig es wird. Nachgießen kannst du immer. 
Du kannst auch mehr Kartoffelwasser übrig lassen und weniger Sahne nehmen. dann ist es allerdings nicht so cremig.

Ich wünsche dir guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen. Lass es dir schmecken!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner