Dips & Soßen,  Fisch,  Uncategorized

Kabeljau gedünstet mit Senfsoße

Kabeljau gedünstet mit Senfsoße ist eigentlich ein Klassiker den jeder aus Kindheitstagen her kennt. Der Kabeljau hat ein schönes festes Fleisch und lässt sich vielfältig zubereiten.

Am besten ihr kauft nur zertifizierten Kabeljau aus Wildfang, damit unsere Fischbestände geschützt bleiben. Ich habe mich für den Winterkabeljau, den Skrei entschieden, den es noch bis Ende März gibt. Selbstverständlich könnt ihr auch den normalen Kabeljau nehmen.

Welche Fische eignen sich zum dünsten/pochieren?

Grundsätzlich eignen sich alle Fische zu dünsten, bzw. pochieren. Für gutes Gelingen und guten Geschmack ist natürlich die Qualität eines Fisches entscheidend.

Sehr gut geeignet sind z.B. Lachsfilet, Heilbutt, Schellfisch, Forelle und auch Zander.

Senfsoße für den Kabeljau

Die Senfsoße wird aus dem Fisch-Sud hergestellt und ist deshalb besonders lecker. Ich habe Kabeljaurückenfilet genommen, der ist praktisch so gut wie Grätenfrei und gedünstet sehr gut bekömmlich. Gleichzeitig ist dünsten eine schonende Garmetode und die guten Inhaltsstoffe bleiben in der Soße erhalten.

Für die Senfsoße habe ich nur soviel Mehl genommen wie eben nötig. Der Schuss Sahne ist noch einmal für den guten Geschmack verantwortlich. Den Senf gebe ich ebenfalls erst ganz zum Schluss hinzu und lasse dann die Soße nicht mehr kochen.

Kabeljau gedünstet mit Senfsoße

Kabeljau gedünstet mit Senfsoße

Kabeljau gedünstet mit Senfsoße

Kabeljaurückenfilet Julienne Gemüse

Kabeljau gedünstet mit Senfsoße

Hauptgericht, einfach, Schonkost
Vorbereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Deutsch
Keyword: Kabeljau gedünstet mit Senfsoße
Yield: 2 Personen
Autor: Claudia Sterzenbach
Cost: mittel

Equipment

  • breiter Topf
  • Pfannenwender
  • Haarsieb

Materials

Für den Fisch-Sud:

  • 1/2 Eßl. Butter
  • 1 Stück Lorbeerblatt
  • 1 Teel. Senfkörner
  • 1 Teel. Pfefferkörner
  • 2 Stück Wachholderbeeren
  • 2 Stück Pimentkörner
  • Salz
  • 1 Stück Möhre
  • 10 cm Stück Porree
  • kleines Stück Sellerieknolle
  • 500 ml Wasser
  • 2 Stück Kabeljau Rückenfilet

Für die Senfsoße:

  • 1 gestrichenerEßl. Butter
  • 1 gestrichener Eßl. Mehl
  • 1 Schuß Sahne alternativ Creme fraiche
  • 1-2 Eßl. mittelscharfen Senf
  • 1 Spritzer Zitronensaft oder Weißwein
  • Pfeffer
  • Salz
  • ca. 400 ml vom Fisch-Sud
  • Dill

Anleitungen

  • Von der Möhre, dem Sellerie und dem Porree jeweils die Hälfte grob schneiden. Die andere Hälfte in sehr feine Streifen (Juliennestreifen) schneiden, diese werden später für ca. 2 Minuten in etwas Wasser blanchiert und mehr als Deko auf den Teller gegeben.
  • Möhren, Porree, Sellerie, Pfefferkörner, Senfkörner, Lorbeerblatt, Wachholderbeeren und Piment in Butter kurz andünsten und mit ca. 500 ml Wasser auffüllen, etwas einköcheln lassen. dann den Herd soweit runterstellen, das der Sud nur noch ganz leicht siedet. Er darf nicht mehr köcheln. Abschmecken
  • Den gesäuberten, abgetrockneten und auf Zimmertemperatur gebrachten Kabeljau vorsichtig hineingeben und den Deckel aufsetzen. Je nach dicke, etwa 10 Minuten sieden lassen.
  • Den Fisch vorsichtig mit einer Schöpfkelle oder Pfannenwender Herausnehmen und warm stellen. Das geht im Backofen bei 70 Grad wunderbar.
  • Den Sud durch ein Sieb geben und die Flüssigkeit auffangen.

Die Senfsoße zubereiten:

  • In der zerlassenen Butter das Mehl mit einem Schneebesen glattrühren und nach und nach mit dem Fisch-Sud angießen. Aufpassen das keine Klümpchen entstehen.
  • So lange rühren bis es eine sämige Masse wird. Falls es noch zu dick ist, mit etwas Gemüsebrühe von den (Juliennestreifen) auffüllen.
  • Erst ganz zum Schluss den Senf und einen Schuss Sahne dazugeben und abschmecken. Eventuell nachsalzen.
  • Mit Salzkartoffeln servieren und mit Dill würzen und Julienstreifen dekorieren.

Notizen

Weitere Anregungen für  gedünsteten Heilbutt, bzw. Kabeljau findet ihr hier:
https://eineprisesalz.blog/2019/04/17/kabeljau-im-speckmantel/
https://eineprisesalz.blog/2021/01/02/heilbutt-steak-ganz-einfach/
Tipp:
Wichtig ist, das der Fisch Zimmertemperstur hat und nicht gekocht werden sollte, das gilt im Prinzip bei jeder Garmetode.

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating