Uncategorized,  Salat,  schnell & einfach

Krautsalat direkt zum genießen

Den Mittwoch habe ich ab sofort zu meinem Salat-Tag in der Woche erklärt. Ich find`s ganz praktisch, denn so muss ich mir keine großen Gedanken machen was ich kochen soll, sondern nur welchen Salat ich der Jahreszeit entsprechend gerne hätte.

Heute wird es besonders lecker im American-Style zubereitet. Gut, etwas gehaltvoll ist er schon aber ich habe den Zuckergehalt bis auf ein Minimum heruntergeschraubt, so schmeckt er immer noch ausgezeichnet gut, ihr könnt ihn also bedenkenlos genießen.

Apropos American-Style, zu der Zeit als ich in Canada gelebt habe (ich war noch Jung), wurde an unseren Wochenenden immer gemeinsam etwas unternommen. Dazu gehörte auch, dass jeder etwas zu essen mitbringt. Ich habe mich derzeit zu einem Salat entschieden.

Meine Mitbewohnerin Debby, war Kanadierin und fuhr mit mir in einen richtig großen Supermarkt. Natürlich war ich damals solche Angebote nicht gewohnt und suchte nun Zutaten für eine Salatsoße. Also nichts bewegendes , einfach nur Essig, Öl, Sahne, evtl. noch Senf.

Nachdem Debby mich nun fragte, was ich denn so lange suche, antwortete ich ihr dass ich die Zutaten für eine Salatsoße suchen würde. Diesen Blick habe ich jetzt gerade wieder vor Augen. Sie sagte zu mir: ” Keine Kanadische Hausfrau macht ihre Salatsoße selbst.” Um ehrlich zu sein, ich war doch etwas geschockt. Sie überredete mich dann die Fertigsoße mit viel Majo zu nehmen. Ich fand das keine gute Wahl, doch alle Beteiligten waren hoch zufrieden.

Darum, diese leckere Soße mit nur 3 Esslöffel Majo und 2 Esslöffel Zucker ist einfach genial. Ihr könnt also richtig schlemmen und den Rest am nächsten Tag mit ins Büro nehmen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1/2 Spitzkohl
  • 2 -3 Möhren je nach Größe
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Teel. Salz
  • 1 Teel. Zucker

Für das Dressing:

  • 3 Eßl. Majonaise
  • 3 Eßl. Joghurt (10 % iger)
  • 3 Eßl. Apfelessig
  • 2 Eßl. Zucker
  • Pfeffer, Salz
  • 1 Teel. Senf
  • 1 Messerspitze Cayennepfeffer

Zubereitung:

Alle Zutaten für das Dressing mit einem Schneebesen zusammenrühren und abschmecken.

Vom Spitzkohl den Strunk herausschneiden. Quer in feine Streifen schneiden und dann noch einmal längst, damit es sich später besser essen lässt.

Den geschnittenen Spitzkohl in eine große Schüssel geben. Jetzt je einen Teelöffel Salz und einen Teelöffel Zucker dazugeben und mit den Händen ungefähr 1-2 Minuten kneten bis er etwas weich wird.

Die Möhren schälen und Raspeln. Die Zwiebel in ganz feine Stücke schneiden.

Alles zusammen vermengen und mit dem Dressing anmischen.

Also wirklich lecker, deshalb habe ich direkt die doppelte Menge gemacht, damit für den nächsten Tag noch etwas übrig bleibt. Finde ich immer ganz praktisch.

Tipp: Ich habe z,B. Curry-Ingwer-Senf genommen. Das gibt für mich als Senf-Junkie nochmal einen extravaganten Geschmack. Zusammen mit Hähnchenbrustfilet ist dieses Gericht sogar LowCarb, klingt gut nicht wahr?

Tipp: Ich habe einen Dampfbackofen und gare mein rohes gewürztes Hähnchenbrustfilet bei der Menüstufe “Auflauf herzhaft”, ist dann in 27 Minuten fertig, butterzart und oben schön gebräunt.

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.